finanzenverlag

Qualitätsaktien €uro am Sonntag

Weil Aktien so wichtig für die Vermögensbildung sind, ist die Redaktion von €uro am Sonntag regelmäßig auf der Suche nach Werten, die kontinuierlich steigen und vergleichsweise wenig schwanken – und so beim Vermögensaufbau die Nerven von Anlegern schonen. Der Kerngedanke, den die Redaktion bei der Suche nach diesen Qualitätsaktien verfolgt: Die Unternehmen müssen in den vergangenen zehn Jahren regelmäßig ihre Dividenden erhöht haben. Zudem müssen sie weitere sechs harte Kriterien erfüllen, die für eine stabile Bilanz, solide Erträge und geringe Kurschwankungen sorgen.

Die Investmentidee unserer Qualitätsaktien ist erfolgreich. Der erste nach diesem Ansatz ermittelte globale Aktienkorb, den €uro am Sonntag bereits Ende Februar 2014 vorgestellt hatte, weist im Vergleich zum weltweiten Index MSCI World inzwischen eine deutliche Überrendite aus. Das global investierte Qualitätsaktien-Zertifikat von €uro am Sonntag auf die 1175 größten Unternehmen aus den USA und Europa hat seit Ausgabe im Oktober 2016 eine ansehnliche Rendite bei signifikant niedrigeren Schwankungen im Vergleich zum Gesamtmarkt erzielt. Weiterer Vorteil für Anleger: Im Index werden die Dividenden der zehn Mitglieder rechnerisch reinvestiert.

Details zum Zertifikat und den zehn Unternehmen im Index finden Anleger auch im Internet bei Solactive: www.solactive.com

Disclaimer

Die oben stehenden Angaben sind ausschließlich zur Information und zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Wertpapiers.

Eine Finanzanlage ist typischerweise mit gewissen Risiken verbunden. Der Wert einer Anlage sowie das hieraus bezogene Einkommen können Schwankungen unterliegen und sind nicht garantiert. Es besteht die Möglichkeit, dass der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält. Vergangene Wertentwicklung, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklung und sollten keinesfalls die einzige Erwägungsgrundlage für die Auswahl eines Produktes sein. Sowohl die Höhe der Steuer als auch ihre Berechnungsgrundlage können sich in der Zukunft ändern, beide sind außerdem abhängig von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers.