finanzenverlag

Qualitätsaktien Europa

Viele internationale Investoren entdecken gerade den alten Kontinent, denn nach Jahren der Krise zieht die Konjunktur in weiten Teilen Europas an. Die Aktienkurse vieler Unternehmen profitieren. Die Redaktion von €uro am Sonntag hat deshalb zusammen mit dem Indexanbieter Solactive die 675 größten Unternehmen Europas gemäß den Kriterien unseres Qualitätsansatzes eingehend analysiert und zehn Top-Aktien herausgesucht.

Die Idee in diesem Investmentansatz, den die Redaktion von €uro am Sonntag schon seit dem Jahr2014 erfolgreich realisiert, ist es, nachhaltige Geschäftsmodelle mit starker Marktposition und Bilanz zu finden. Zentral sind sieben Kriterien. Insbesondere müssen die zehn Qualitätsaktien Europa ihre Ausschüttungen mindestens zehn Jahre in Folge gesteigert haben. Darüber hinaus muss die Verschuldung der ausgewählten Unternehmen moderat und die Schwankungsintensität der Aktien vergleichsweise niedrig sein.

Seit Juni 2017 ist das Partizipationszertifikat auf den Solactive €uro am Sonntag Qualitätsaktien Europa Performance Index unseres Partners Vontobel im Handel. Im Index werden die Dividenden der zehn Mitglieder rechnerisch reinvestiert, sodass Investoren voll von der Ausschüttungspolitik der Unternehmen profitieren. Details zum Zertifikat und den zehn Unternehmen im Index finden Anleger auch im Internet bei Solactive: www.solactive.com

Disclaimer

Die oben stehenden Angaben sind ausschließlich zur Information und zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Wertpapiers.

Eine Finanzanlage ist typischerweise mit gewissen Risiken verbunden. Der Wert einer Anlage sowie das hieraus bezogene Einkommen können Schwankungen unterliegen und sind nicht garantiert. Es besteht die Möglichkeit, dass der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält. Vergangene Wertentwicklung, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklung und sollten keinesfalls die einzige Erwägungsgrundlage für die Auswahl eines Produktes sein. Sowohl die Höhe der Steuer als auch ihre Berechnungsgrundlage können sich in der Zukunft ändern, beide sind außerdem abhängig von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers.