finanzenverlag

1989

Am 29. Dezember 1989 wird die Finanzen Verlags­gesellschaft für Kapitalmarkt­information GmbH gegründet. Vier Wochen später, am 26. Januar 1990, erscheint das erste Heft des Monatstitels Finanzen.

1995

Die GELDZEITUNG startet überaus erfolgreich. Die Monatszeitung soll Wirtschaft­seinsteigern den Zugang erleichtern.

1996

Im Oktober 1996 beteiligt sich die Axel Springer Verlag AG am Unternehmen. Die gemeinsame Idee: Aus der GELDZEITUNG einen Wirtschaftstitel für den Sonntag machen, um Springers Bild am Sonntag und Welt am Sonntag zu ergänzen.

1998

Im Oktober 1998 liegt €uro am Sonntag erstmals am Kiosk und bricht mit dem Hype am Neuen Markt in den Jahren 1999 und 2000 einen Auflagenrekord nach dem anderen.

2001

Im Februar 2001 erwirbt Axel Springer die restlichen 25,1 Prozent des Finanzen Verlages.

2005

Zum Jahresbeginn übernimmt der Finanzen Verlag den Titel DM €uro von der Verlagsgruppe Handelsblatt und fusioniert ihn mit dem Finanzen Magazin zu €uro Finanzen.

2008

Der Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers erschüttert die Finanzmärkte weltweit.

2010

Nach der Finanzkrise zieht sich Axel Springer aus dem Markt für Finanzmedien weitgehend zurück. Nach einem Managment-Buy-Out wird der Finanzen Verlag eigenständig weitergeführt.

2013
2015
2016

2016 beteiligt sich der Finanzen Verlag an der Tichys Einblick GmbH, in der die Meinungsseite www.tichyseinblick.de erscheint. Seit Oktober 2016 gibt der Finanzen Verlag das gleichnamige Magazin heraus.

2017

Die digitale Vermögensverwaltung der Werthstein GmbH, an der die Finanzen Verlag GmbH beteiligt ist, geht ebenfalls im Juli 2017 an den Start. Über die Internetseite www.werthstein.com erhalten Anleger professionelles Wealth Management, das sie innerhalb des gewählten Risikorahmens mit Zeitgeist-Investments inhaltlich ganz einfach nach ihren persönlichen Überzeugungen ausrichten können.

Im Juli 2017 launcht gonetto GmbH, an der die Finanzen Verlag GmbH beteiligt ist, ihr Versicherungsportal www.gonetto.de, über das User provisionsfreie Nettotarife zu verschiedenen Versicherungstypen vergleichen und abschließen können. Außerdem besteht die Möglichkeit, bestehende Versicherungen bei gonetto zu konsolidieren und nach Abzug einer kleinen Verwaltungsgebühr Jahr für Jahr die in traditionellen Versicherungstarifen enthaltenen Provisionen zurückzuerhalten.