finanzenverlag

Die Angebote des Verlags informieren seit über 25 Jahren aktuell, seriös und hintergründig über das aktuelle Wirtschafts- und Börsengeschehen. Über 40 versierte Finanz- und Wirtschaftsredakteure recherchieren täglich, um den Lesern der Print-Magazine €uro, €uro am Sonntag, TiAM und BÖRSE ONLINE, den Usern von boerse-online.de sowie den Newsletter-Beziehern kurzfristige, fundierte Investitionsempfehlungen und langfristige Strategien zur nachhaltigen Geldanlage an die Hand zu geben. Abgerundet wird das Angebot durch das Kunstmagazin Artcollector, welches umfassend über alle Bereiche der Kunstszene und des Kunstmarktes informiert. Die Zielgruppe sind private und berufliche (Selbst-) Ent­scheider die nach kurz- und langfristigen Investitions­möglichkeiten suchen oder sich allgemein über Themen wie Wirtschaft, Unternehmen, Finanzen, Steuern, Recht, Börse, Geldanlage und Versicherungen informieren wollen.

Seit Oktober 2016 erscheint außerdem das neue liberal-konservativen Meinungsmagazin Tichys Einblick im Finanzen Verlag. Roland Tichy und seine Autoren sprechen darin unbequeme Wahrheiten, vor denen sich die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft gerne drücken, offen und ungeschminkt aus. Tichys Einblick spricht damit die liberal-konservative Elite an; eine Zielgruppe, die die Nase voll hat vom bevormundenden Mainstream-Journalismus, die selber denkt, die die Wahrheit verträgt, die mehr über Hintergründe und Zusammenhänge erfahren möchte.

Geschäftsführung

Dr. Frank-B. Werner

Frank-B. Werner wurde 1987 an der Georg-August-Universität Göttingen mit einer Arbeit über „Kurzfristige Wechselkursschwankungen und neue Märkte für Kurssicherungsinstrumente“ promoviert. Im Herbst 1987 hob er in München das Börsenmagazins Börse Online mit aus der Taufe und war von 1988 bis 1989 dessen Chefredakteur. 1990 gehörte er zu den Gründern des Finanzen Verlags, der 1996 von Axel Springer mehrheitlich übernommen wurde.  Werner arbeitete danach fast 15 Jahre als Geschäftsführer der Axel Springer Financial Media und war 1998 Gründungschefredakteur der Euro am Sonntag. Im Zuge der Digitalisierungsstrategie des Konzerns trennte sich Axel Springer 2010 auch von den Wirtschaftszeitschriften, die Werner mit einer Beteiligungsgesellschaft – im nunmehr neuen Finanzen Verlag – fortführte.

2013 übernahm der Finanzen Verlag den Titel Börse Online zusammen mit dem dazu gehörenden Onlineportal boerse-online.de von Gruner + Jahr. 2016 startete der Verlag mit Tichys Einblick seinen ersten politischen Monatstitel.